Ferragosto

Ferragosto – einer der wichtigsten Feiertage in Italien


Was bedeutet eigentlich Ferragosto?

Das Wort leitet sich vom Lateinischen Feriae Augusti ab, was so viel wie „Festtag des Augustus“ bedeutet. 

Die Römer hinterließen uns nicht nur zahlreiche antike Sehenswürdigkeiten – wie das imposante Kolosseum in Rom – sondern auch Feiertage, welche heute noch penibelst eingehalten werden. Kaiser Augustus, welcher übrigens der erste römische Kaiser war, feierte im Jahre 29 v. Chr. seinen Sieg über Marcus Antonius und Kleopatra. Er hatte nun Ägypten erobert. Dies feierte er drei ganze Tage lang mit einem ausschweifenden Fest. Schon in der Antike wusste man, wie man richtig feiert. Darüber wird es übrigens auch demnächst einen Blogeintrag geben. Eine Besonderheit dieses Festes war, dass dieser Tag nicht nur für die römische Bevölkerung als arbeitsfreier Tag galt, sondern auch für Sklaven und für nicht aus dem römischen Reich stammende Personen.

Etwa 500 Jahre später, wir sind jetzt schon im Mittelalter angekommen, wurden alle heidnischen Bräuche aus der antiken Kultur von der katholischen Kirche verboten. Jedoch wurden einige Bräuche, z.B. Feiertage, beibehalten und einfach unbenannt. Schon damals wollten die Menschen nicht auf arbeitsfreie Tage verzichten. Maria Himmelfahrt wurde auf Bestimmung des Vatikans auf den 15. August verlegt. 

Gerne würde ich noch in der Geschichte verweilen, aber ihr seid sicher neugierig, was es mit dem „Ferragosto“ heute in Italien auf sich hat. 

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Vielleicht habt ihr schon mal gehört, dass euch Italiener/innen, wenn ihr ein Geschäft verlasst, „buon ferragosto“ hinterherrufen.

 

Es ist üblich in Italien, sich einen „schönen Ferragosto“ zu wünschen, wie bei uns eben „Frohe Weihnachten“ oder „Frohe Ostern“.

 

Zu Ferragosto gratuliert man sich oder wünscht sich gegenseitig einen „schönen Ferragosto“-Feiertag bzw. eine schöne Zeit rund um den Feiertag. 

 

Für die Italiener/innen ist der Ferragosto ein ganz besonderer Feiertag, man könnte meinen, Weihnachten und Ostern würden zusammenfallen.

 

An diesem Tag nimmt sich gefühlt die ganze italienische Bevölkerung Urlaub. Während meines Romaufenthalts wurde ich buchstäblich von diesem Feiertag überrollt. Nichtsahnend fuhr ich morgens die Rolltreppe zur U-Bahnstation hinunter. Am Bahnsteig erlebte ich einen Schock. Es war alles voll mit Menschen und Gepäck. Es gab kaum Platz und alle drängten in die bereits vollgestopfte U-Bahn. Für mich war erst nach der DRITTEN U-Bahn, die einfuhr, ein winzig kleines Plätzchen frei. Ich war definitiv die Einzige ohne Gepäck. Erst nach einem Blick auf Google wusste ich, was los war: Ferragosto! Ich hatte den Eindruck, die Menschen würden aus Rom flüchten. Fast alle Italiener versuchen, die Städte zur verlassen und irgendwo ans Meer oder in die Berge zu fahren, um den freien Tag zu genießen. 

An diesem Tag war Rom, bis auf die Touristen, leergefegt. Man hörte kaum Italienisch. Irgendwie befremdlich. Dennoch genoss ich es, da es weniger Verkehr und weniger Lärm gab ­– und glaubt mir, Rom ist wirklich eine laute Stadt.

 

Im Jahre 2018 durfte ich diesen Feiertag wieder live in Italien miterleben, und zwar in Sizilien. Ich war zu Besuch bei der Familie meines damaligen sizilianischen Freundes. Wir waren bei seinen Verwandten eingeladen, welche ein Haus direkt am Strand in der Nähe von Catania bewohnen. Ich fühlte mich sehr wohl bei seiner Familie, denn ich wurde herzlichst aufgenommen. Es fühlte sich an, als würde ich schon lange dazugehören. An Ferragosto fuhren wir also zu den Verwandten und es gab, wie nicht anders in Sizilien zu erwarten, ein riesiges Buffet mit allen möglichen Speisen – wie in einem Restaurant. Wir aßen den ganzen Nachmittag und am Abend ging es dann mit Essen weiter. Am späten Abend spazierten wir zum Strand. Dort befanden sich bereits viele Leute. Musik und Tanzgruppen animierten zum Mittanzen. Es war ein total lustiger und zugleich gemütlicher Abend. Um Mitternacht gab es ein fulminantes Feuerwerk und die Leute stürmten ins Meer. Für mich war es ein wirklich toller Tag, an dem ich Italien wieder live und authentisch miterleben durfte.

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

 

Daten und Fakten zu Ferragosto, online unter:

https://www.ambiente-mediterran.de/ferragosto-was-ist-bedeutet-ferragosto/