Antipasti - eine lange italienische Tradition


Das Wort Antipasto bezeichnet im Italienischen eine Vorspeise und sind meist der Auftakt von mehrgängigen Menüs.

In Italien hat sich der Tradition der Antipasti schon lange etabliert. Italien und vor allem Florenz war Zentrum der Renaissance im 15. und 16. Jahrhundert. Bereits in dieser Zeit begann man in Italien punkvolle Bankette mit einer Reihe kleiner, aber aufwändig zubereiteten kalten Speisen zu eröffnen. Erst danach wurden Teigwaren, Fleisch und Fisch serviert.

Foto: Raffaela Breit
Foto: Raffaela Breit

Beliebt sind :

  • Schinken, Salami
  • gebratenes Gemüse, welches zuvor in Öl eingelegt wurde
  • marinierter Fisch sowie Meeresfrüchte 
  • geröstetes Brot pikant belegt wie z.B. Bruschetta.